BREISGAU-KLINIK


Rehabilitations- und AHB-Klinik für Orthopädie u. Unfallchirurgie, Rheumatologie, Innere Medizin  / Gastroenterologie
und Onkologie 


 
Ambulantes Therapiezentrum


 
Praxis für Physiotherapie


Therapeutische Leistungen

Im Mittelpunkt des Therapiekonzepts steht immer der Patient. Um ihn gruppiert sich ein hochqualifiziertes Team aus Fachärzten (Orthopädie- und Unfallchirurgie, Rheumatologie, Innere Medizin/Gastroenterologie/Onkologie, Sportmedizin, Sozialmedizin, Physikalische- und Rehabilitative Medizin, Ernährungsmedizin), Physiotherapeuten, Masseuren, Pflegefachkräften, Psychologen, Ergotherapeuten, Sozialarbeiterinnen, Gesundheitspädagogen und nicht zuletzt Ernährungsberaterinnen. Wir stimmen das Therapieprogramm individuell auf Ihre gesundheitlichen Bedürfnisse ab. Im Team mit Ihnen führt die Therapie zum Erfolg!

Ärztliche Betreuung 24 h

Die ärztliche Betreuung ist rund um die Uhr durch einen ärztlichen Präsenzdienst sichergestellt. Bei allen Patienten wird am Tag der Aufnahme eine eingehende Aufnahmeuntersuchung mit einer gezielten Anamnese (Erhebung der Krankengeschichte) durchgeführt. Ferner werden die therapeutischen Maßnahmen und gemeinsam mit dem Patienten das Reha- Ziel festgelegt.

Jeweils wöchentlich findet auf jeder Station eine Visite, bei operierten Patienten zusätzlich eine Wundvisite statt. Innerhalb von 3 Tagen nach Anreise werden die Patienten durch einen Facharzt visitiert und können darüber hinaus die tägliche Sprechstunde des Stationsarztes und der leitenden Ärzte nutzen. Der Rehabilitationsplan wird – sofern erforderlich - ständig an den Verlauf der Reha- Maßnahme angepasst. Die Patienten werden täglich mit Arznei- und Verbandsmitteln – sowie bei Bedarf – mit Hilfsmitteln versorgt. Ist  z. B. eine Operationswunde  noch nicht gänzlich verheilt, so erfolgt eine tägliche Wundkontrolle und Wundversorgung durch die Stationsschwester und den Stationsarzt. Mit dem Rehabilitationsteam werden im Rahmen regelmäßiger wöchentlicher Fixtermine Verlaufsbesprechungen abteilungs- und patientenzentriert durchgeführt.

Am Ende der Rehabilitationsmaßnahme wird nach eingehender Abschlussuntersuchung (in der Regel am Tag vor der Abreise) ein ärztlicher Entlassungsbericht mit sozialmedizinischer Beurteilung und Empfehlung für die Weiterbehandlung im häuslichen Bereich erstellt und – mit Einwilligung des Patienten – den Kostenträgern sowie den behandelnden Hausärzten/Fachärzten innerhalb eines Zeitraums von 7 Tagen nach der Entlassung des Patienten zur Verfügung gestellt.
Unser Ärzteteam nimmt an regelmäßigen internen und externen Schulungs- und Fortbildungsveranstaltungen teil. In die medizinische Arbeit fliesen jahrelange Erfahrung und Kompetenz ebenso ein wie neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Physiotherapie

Die Physiotherapie wird im Rahmen von Einzelbehandlungen oder organspezifischen Gruppenbehandlungen durchgeführt.
Dabei kommen mehrere grundlinientherapeutische Prinzipien zur Anwendung, wie allgemein mobilisierende und konditionierende Maßnahmen, Beeinflussung von Atmung und Kreislauf sowie auch Schulung eines gesundheitsbewussten Verhaltens im Alltag. Zur optimalen Anpassung der physiotherapeutische Arbeit am Patienten und dessen Bedürfnissen, verteilen sich die Anwendungen auf insgesamt über 25 verschiedene indikations- bzw. funktionsbezogene Therapiemöglichkeiten.


Physikalische und balneologische Therapie

Die physikalischen und balneologischen Therapieformen werden individuell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt und wirken unterstützend zur vorwiegend bewegungsorientierten Ausrichtung der Rehabilitation.

Ernährungstherapie

Im Rahmen des Behandlungskonzeptes werden die Patienten unter Mitwirkung der Ernährungsberaterin nach den Ernährungsempfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) und des UGB (Verbandes für unabhängige Gesundheitsberatung) verpflegt. In Einzelgesprächen und im Rahmen von Seminarveranstaltungen werden Maßnahmen zur Vermeidung von Mangel- und Fehlernährung sowie zur Reduktion von Übergewicht thematisiert, praxisnah besprochen und mit speziellen Kostverordnungen – für den Patienten auch praktisch während der Mahlzeiten erlebbar – umgesetzt.
Auf individuelle Ernährungsprobleme der Patienten wird durch ein aufwendiges Schulungs- und Betreuungskonzept eingegangen. Nach zunächst erfolgten Einzelschulungen erfolgen die weiteren Schulungen in kleinen Gruppen, in der Regel in der Lehrküche durch die Diätassistentinnen und diätetisch geschulten Köche. Um mitzuhelfen, das theoretisch in den Einzel-/ Gruppenschulungen Erlernte auch in der Praxis richtig umsetzen zu können, erfolgt eine kontinuierliche Betreuung am Frühstücksbüfett sowie während der weiteren Mahlzeiten durch die Diätassistentinnen.

Ergotherapie und Gestaltungstherapie

Unsere Ergotherapieabteilung verfügt unter anderem über einen Hochwebrahmen, einen Kufenwebstuhl und eine Fahrradsäge. Als Zusatzmodul für den Kufenwebstuhl steht ein sog. Dorsalflektator zur Verfügung. Diese Therapieformen kommen bei Haltungsstörungen des Rückens, zur Verbesserung der Wirbelsäulenaufrichtung, bei drohenden Bewegungseinschränkungen oder reduzierter Muskelkraft zum Einsatz.

Weitere umfangreiche Gerätschaften wie Peddigrohr und Makramee oder Therapiekitt und Thermosand helfen bei eingeschränkter Gelenkbeweglichkeit oder mangelnder Geschicklichkeit die genannten Defizite zu bekämpfen und Schmerzen zu lindern. Bei Bedarf kommt in der Ergotherapie eine individuelle Arbeitsplatz- und Hilfsmittelberatung zum Tragen.
In der Gestaltungstherapie werden praktische Fähigkeiten erprobt bzw. ausgelotet und hierbei die Konzentrationsfähigkeit des Patienten getestet. Das Vermitteln und Erlernen neuer Fähigkeiten gibt den Patienten oftmals den Anstoß, beim Finden einer neuen Identität bzw. einer veränderten Definition des eigenen „Ich“, nach der erlebten Erfahrung einer tiefgreifenden Lebensveränderung infolge einer schweren Erkrankung bzw. Operation.

"In der Arbeitsplatztherapie werden an verschiedenen Stationen beruflich belastende Situationen simuliert und trainiert. Wir orientieren uns bei dieser Therapie an den Erkenntnissen der Evaluation funktioneller Leistungsfähigkeit nach Susan Isernhagen (EFL)."

MBOR - Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation

Die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR) stellt eine spezifische Form der medizinischen Rehabilitation dar, welche in Diagnostik und Therapie über den gesamten Rehabilitationsprozess hinweg auf die konkrete Arbeits- und Berufswelt von Rehabilitanden mit besonderen beruflichen Problemlagen ausgerichtet ist. (Quelle: DRV Bund)

Auszug aus dem MBOR-Konzept der Breisgau-Klinik - Anleitungen und Übungen


Sozialberatung

Bei sozialen und beruflichen Fragestellungen können die Patienten auf ein tägliches Sprechstundenangebot der Dipl.-Sozialarbeiterinnen der Klinik zurückgreifen. In der Regel wird hierbei durch die Dipl.-Sozialarbeiterinnen individuell - auch nach Beendigung der Rehabilitationsmaßnahme – zu bestehenden Beeinträchtigungen und deren Auswirkungen im Beruf und Arbeitsplatz sowie im häuslichen Umfeld, aber auch zu versicherungsrechtlichen Fragestellungen und der Erschließung von Hilfequellen für den Patienten, z. B. der Vermittlung von Selbsthilfegruppen am Wohnort des Patienten, beraten.

Psychologische Beratung

Sowohl auf eigenen Wunsch als auch auf Veranlassung des behandelnden Arztes erfolgen Einzelberatungen oder Gruppengespräche durch die in der BREISGAU-KLINIK angestellten Dipl.-Psychologen. Durchgeführt werden u. a. psychotherapeutische Einzel- und Gruppengespräche, Entspannungstraining in der Gruppe (progressive Muskelentspannung nach Jakobsen, Autogenes Training) sowie verhaltenstherapeutische Gruppenbehandlungen. Im Rahmen des Gesundheitstrainings werden darüber hinaus themenbezogene Gruppengespräche durchgeführt.

Pflegeteam

Das Pflegepersonal besteht aus einem Pflegeleitungsteam und examinierten Krankenschwestern, welche sich um das Wohl des Patienten kümmern. Von der Medikamentenausgabe bis hin zum Verbandswechsel kümmert sich das Team rund um die Uhr um das Wohlergehen und die Genesung der Patienten - eine lückenlose Behandlung ist der Schlüssel zum Erfolg Ihrer Rehabilitationsmaßnahme. Durch regelmäßige Fortbildungen sind unsere qualifizierten Pflegekräfte immer auf dem neuesten Stand.

Aktuelles


Unser aktuelles Hausprospekt » PDF downloaden